Was ist Verhaltenstherapie?

Verhaltenstherapie ist eine Form der Psychotherapie, die am meisten wissenschaftlich untersucht ist und eine hohe, nachgewiesene Wirksamkeit in der Behandlung von allen psychischen Störungen aufweist.

Verhaltenstherapie ist ein aktiver psychotherapeutischer Ansatz, der als „Hilfe zur Selbsthilfe“ verstanden wird. Dabei lernt der Klient mit Hilfe des Therapeuten eigene Stärken besser kennen und wird darin unterstützt, neue Wege zu gehen, aktiv und motiviert zu handeln, um sich selbst und den Umgang mit seinem Problem erfolgreich zu „managen“. Dadurch wird der Klient in die Lage versetzt, sein Denken, sein Fühlen und seine Lebensqualität selbst positiv zu beeinflussen.

Das wichtigste Kennzeichen der Verhaltenstherapie ist die Grundannahme, dass psychische und psychosomatische Störungen unter bestimmten Bedingungen gelernt, aber unter anderen, für die Genesung günstigen Bedingungen wieder verlernt werden können. Verhaltenstherapie ist bei allen psychischen Störungen indiziert.